Bestäubungscheckliste Freiland

Die Hummeln von Koppert sorgen für die natürliche Bestäubung von Gewächshaus- und Freilandkulturen. Wenn Sie sich an die nachstehenden Empfehlungen halten, ist eine gute Bestäubung im Freiland gewährleistet. Die Empfehlungen sind auch in einem Heft gebündelt, das mit dem Nistkasten mitgeliefert wird.


Aufstellungstipps



Stellen Sie die Hummelkästen 4 bis 7 Tage vor Beginn der Blüte im Feld auf. Sobald sich die Blüten öffnen, beginnen die Hummeln mit der Bestäubung. Stellen Sie den Nistkasten unmittelbar nach der Lieferung oder spätestens 1 Tag später in der Kultur auf, sodass die Hummeln Nahrung sammeln können.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Verteilen Sie die Nistkästen für optimale Erträge gleichmäßig über das Feld. Die empfohlene Menge Nistkästen hängt von der Kultur und der Anwesenheit anderer Bestäuber ab.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Hummeln und Bienen können sich bei der Bestäubungsarbeit ergänzen und lassen sich somit ausgezeichnet nebeneinander einsetzen. Stellen Sie ein Hummelvolk in mindestens 100 Metern Entfernung zu einem Bienenvolk und außer Sichtweite der Bienen auf. Die Bienen könnten sonst nämlich von dem Zuckerwasser des Hummelvolks angelockt werden, vor allem wenn sich die Blüten der Kultur noch nicht geöffnet haben.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Warten Sie nach der Aufstellung des Nistkastens 30 Minuten mit dem Öffnen der Türen, sodass die Hummeln erst zur Ruhe kommen können. Transport und Erschütterungen können nämlich zu Unruhe unter den Hummeln führen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Schützen Sie das Hummelvolk vor extremer Hitze durch direkte Sonneneinstrahlung, vor allem bei warmer Witterung. Sorgen Sie für Schatten, indem Sie den Nistkasten beispielsweise in den Schatten der Pflanzen stellen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Sorgen Sie dafür, dass die Unterseite des Nistkastens trocken bleibt. Halten Sie den Eingang des Nistkastens während der Blüte für Mensch und Hummel gut sichtbar. Stellen Sie den Nistkasten beispielsweise auf eine Kiste oder einen Steinstapel. Außer der Zielpflanze kann auch blühendes Unkraut von Hummeln besucht werden. Daher sollten Sie dieses blühende Unkraut im zu bestäubenden Gebiet mähen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Schützen Sie den Nistkasten vor starkem Wind. Stellen Sie den Kasten an einem windgeschützten Ort auf oder beschweren sie ihn mit einem Gewicht.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Stellen Sie den Nistkasten horizontal auf, sodass die Hummeln stets Zugang zum mitgelieferten Zuckerwasser im Nistkasten haben.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einsatz von Pestiziden


Seien Sie mit dem Einsatz von Pestiziden vor und während der Blüte besonders zurückhaltend. Einige dieser Mittel können für Bestäuberinsekten schädlich sein und auch noch länger nachwirken. Halten Sie Rücksprache mit Ihrem Berater. Lesen Sie die Liste mit Nebenwirkungen auf Papier und im Internet. Auf dieser Liste erkennen Sie, wie sich der Einsatz eines Mittels mit dem Einsatz von Hummeln vereinen lässt.