Pilzkrankheiten

Einleitung
Pilzkrankheiten stellen in vielen Kulturen ein ernstzunehmendes Problem dar. Zu erkennen ist Pilzbefall an verschiedenen Schadbildern. Ein und dieselbe Pilzinfektion kann je nach Kultur verschiedene Symptomkombinationen hervorrufen.

Entstehung
Fäule und Welke werden meist durch Bodenpilze verursacht, die die Pflanze über die Wurzel infizieren.

Schadbild

  • Das Pflanzengewebe verwelkt. Sämlinge hängen schlaff herunter und gehen ein. Blätter und Stängel größerer Pflanzen hängen schlaff herunter, verfärben sich und vertrocknen.
  • Das Pflanzengewebe stirbt ab (Nekrose). Sichtbar an kleinen gelbbraunen Flecken, die an Durchmesser zunehmen und sich im Gewebe ausbreiten können.

Das Pflanzengewebe kann sich auch großflächiger verfärben. Auf diesen Flächen können sich Sporen bilden, die als pulvriger Belag oder „Fussel“ sichtbar sind. Blätter und Stängel sind von einem Myzel bedeckt. Dies ist meist ein dünner, filziger, weißer bis dunkelgrauer Belag, der sich auf der Pflanze ausbreitet. Es bilden sich helle Stellen bzw. Punkte an Blättern und Stängeln, die sich orange, gelb oder braun färben („Rost“). Nach einiger Zeit durchbrechen die Sporen die Blatt- bzw. Stängeloberfläche. Sie sind erkennbar als kleine, farbige Ausstülpungen, die von einer feinen Pulverschicht der gleichen Farbe überzogen sind.

Es kommt zu Missbildungen an Blättern, Stängel, Blüten und/oder Früchten. Wurzel- und/oder Stängelfäule ist an verfaulenden Pflanzenteilen erkennbar. Meist färbt sich das Pflanzengewebe dunkelbraun bis schwarz. Myzel und Sporen werden als „Fussel“ oder pulvriger Belag sichtbar. Teile des Pflanzengewebes verschleimen. Das Gewebe oberhalb der befallenen Stellen stirbt meist ab.

Biologische Produkte zur Bekämpfung von Pilzkrankheiten
Trichoderma harzianum T-22
Trichoderma harzianum T-22