Predafeed - Der Energizer für Raubmilben

Aktuelles 08 Dezember 2020

Koppert hat mit Predafeed ein stimulierendes Futter für seine Raubmilben auf den Markt gebracht. Predafeed basiert auf der Futtermilbe Carpoglyphus lactis. Durch die Zusatzfütterung kann sich die Nützlingspopulation gut entwickeln, auch wenn nicht genügend Schadinsekten in der Kultur vorhanden sind. Die Raubmilbenpopulation kann auf das Drei- bis Fünffache anwachsen.

Die Vorteile von Predafeed liegen auf der Hand:

  • präventiver Aufbau einer Raubmilbenpopulation
  • größere und stabilere Raubmilbenpopulationen, die länger in der Kultur aktiv sind
  • weniger Einsatz von Raubmilben
  • die Kombination mit anderen Raubmilben von Koppert
  • das Zusatzfutter stimuliert keine Schadinsekten
  • auf dieser Nahrungsquelle werden Raubmilben bei Koppert gezüchtet

Predafeed ist das ideale Zusatzfutter für diese Raubmilben:

Amblydromalus limonicus (Limonica), Amblyseius swirskii (Swirski-Mite), Neoseiulus californicus (Spical), Neoseiulus cucumeris (Thripex), Transeius montdorensis (Montdo-Mite)

Einsetzbar in vielen Kulturen:

Chrysanthemen, Rosen, Zucchini, Gurken, Auberginen, Erdbeeren, Paprika uvm.

Dosierung und Ausbringung:

  • Wöchentlich 1.000 Raubmilben pro m2, solange Raubmilben in der Kultur benötigt werden.                        
  • Auf die Blätter streuen, manuell oder mit (Mini-)Airbug.
  • Werden Häufchen auf die  Blätter gestreut, können durch die Nahrung der Futtermilben gelbe bis braune Blattflecken entstehen. Carpoglyphus selbst verursacht keinen Pflanzenschaden.

Artikelnummer 09708

Inhalt 2 Mio. Futtermilben in einer 0,9 Liter Kartonröhre

Predafeed ersetzt das bisherige Produkt 59502 Carphoglyphus lactis 2 Mio.       

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie die neuesten Nachrichten und Informationen zu Ihren Kulturpflanzen direkt per E-Mail

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und unterliegt der Datenschutzerklärung sowie den Nutzungsbedingungen von Google.
Scrolle nach oben