Fusarium oxysporum

Fusarium-Welke

Allgemeines

Fusarium ist eine Gruppe bodenbürtiger Pilze mit vielen verschiedenen Arten. Fusarium ist weitverbreitet und kann eine Reihe von Wirtspflanzen infizieren. Viele Arten gelten als schwache Krankheitserreger und können nur verletzte oder gestresste Wirtspflanzen infizieren.

Lebenszyklus und Erscheinungsbild der Fusarium-Welke

Fusarium oxysporum hat viele verschiedene Unterarten formae speciales, die jeweils auf bestimmte Wirtspflanzen spezialisiert sind. Auch innerhalb einer Kultur können verschiedene Unterarten formae speciales auftreten und unterschiedliche Symptome hervorrufen. Fusarium oxysporum ist die einzige Fusarium -Art, die im Gefäßsystem der Wirtspflanze wächst und sich innerhalb der Pflanzen nach oben ausbreitet. Die anderen Fusarium-Arten verbreiten sich außerhalb der Pflanze in die oberen Pflanzenteile.

Die meisten Fusarium -Arten bilden nur asexuelle Sporen. Einige entwickeln auch ihre Hauptfruchtform in Form von kleinen kugeligen Fruchtkörpern, die Ascosporen enthalten. Diese treten bei günstigen Bedingungen aus und infizieren neu. Der Lebenszyklus des Erregers Fusarium oxysporum ähnelt dem der meisten Fusarium-Arten. Fusarium überwintert mit Dauersporen (Chlamydosporen) oder Myzel über viele Jahre im Boden und auf Ernterückständen infizierter Pflanzen. Er überlebt auch auf Saatgut, Gewächshausstrukturen, Werkzeugen, Geräten und Maschinen. Die Primärinfektion erfolgt entweder über infiziertes Saatgut, über die Wurzelspitze oder über kleine Wunden, z. B. dort, wo die Seitenwurzeln von der Pfahlwurzel abzweigen.

So können Sie Ihre Pflanzen stärken