Fusarium oxysporum

Fusarium-Welke

Allgemeines

Fusarium ist eine Gruppe bodenbürtiger Pilze mit vielen verschiedenen Arten. Fusarium ist weitverbreitet und kann eine Reihe von Wirtspflanzen infizieren. Viele Arten gelten als schwache Krankheitserreger und können nur verletzte oder gestresste Wirtspflanzen infizieren.

Lebenszyklus und Erscheinungsbild der Fusarium-Welke

Fusarium oxysporum hat viele verschiedene Unterarten formae speciales, die jeweils auf bestimmte Wirtspflanzen spezialisiert sind. Auch innerhalb einer Kultur können verschiedene Unterarten formae speciales auftreten und unterschiedliche Symptome hervorrufen. Fusarium oxysporum ist die einzige Fusarium -Art, die im Gefäßsystem der Wirtspflanze wächst und sich innerhalb der Pflanzen nach oben ausbreitet. Die anderen Fusarium-Arten verbreiten sich außerhalb der Pflanze in die oberen Pflanzenteile.

Die meisten Fusarium -Arten bilden nur asexuelle Sporen. Einige entwickeln auch ihre Hauptfruchtform in Form von kleinen kugeligen Fruchtkörpern, die Ascosporen enthalten. Diese treten bei günstigen Bedingungen aus und infizieren neu. Der Lebenszyklus des Erregers Fusarium oxysporum ähnelt dem der meisten Fusarium-Arten. Fusarium überwintert mit Dauersporen (Chlamydosporen) oder Myzel über viele Jahre im Boden und auf Ernterückständen infizierter Pflanzen. Er überlebt auch auf Saatgut, Gewächshausstrukturen, Werkzeugen, Geräten und Maschinen. Die Primärinfektion erfolgt entweder über infiziertes Saatgut, über die Wurzelspitze oder über kleine Wunden, z. B. dort, wo die Seitenwurzeln von der Pfahlwurzel abzweigen.

Schadbild

Fusarium-Pilze verursachen Gefäßwelke, Wurzelfäule, Fuß- und Stängelfäule, Blattverletzungen, Fruchtfäule sowie Ährenfusariose an Getreide.

Fusarium oxysporum ist der Erreger der gefürchteten Welkekrankheit. Zuerst werden die Blätter gelb und welk, meist auf einer Seite der Pflanze. Schließlich verwelkt die gesamte Pflanze. Weitere Symptome sind braune Verfärbungen der wasserleitenden Gefäße (Xylem), die beim Durchschneiden der Stängel sichtbar werden. Oft sterben ganze Kulturen ab. Da die Fusarium-Sporen im Boden mehrere Jahre überdauern können, muss eine Anbaupause bis zu 5 Jahren eingehalten werden.

So können Sie die Fusarium-Welke bekämpfen

Koppert bietet verschiedene Lösungen zur Bekämpfung der Fusarium-Welke.

So können Sie der Fusarium-Welke vorbeugen

  • Entfernen oder vernichten Sie Pflanzenrückstände.
  • Wählen Sie resistente Sorten.
  • Verwenden Sie gesundes Vermehrungsgut,
  • sowie in Gewächshauskulturen sauberes Substrat.
  • Desinfizieren Sie Werkzeuge, Geräte, Maschinen und Bewässerungsanlagen inkl. Wasser.
  • Vermeiden Sie Stress für die Pflanzen.
  • Sorgen Sie für eine ausreichende Dränage des Bodens.
  • Bringen Sie Stickstoff in Form von Nitrat anstelle von Ammonium aus.
  • Verhindern Sie Schäden an Pflanzen und Früchten während der Ernte und Lagerung und unterstützen Sie die Wundheilung nach der Ernte (abhängig von der Kultur).

Beugen Sie Pflanzenkrankheiten vor, indem Sie das Pflanzenpotenzial und die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen optimieren.

Wenden Sie sich an den Spezialisten

Koppert Biological Systems

Thanks for your request!

Something went wrong, please try again

Möchten Sie mehr über unser Unternehmen und unsere Produkte erfahren? Wenden Sie sich an einen unserer Spezialisten.
Wir erzeugen unsere Produkte und Lösungen für den professionellen Erwerbsgartenbau.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie die neuesten Nachrichten und Informationen zu Ihren Kulturpflanzen direkt per E-Mail

Scrolle nach oben