Cerall

Wirksubstanz:
Pseudomonas chlororaphis Stamm MA 342
Deutscher Name:
Nützliches Bakterium
Produktkategorie:
Biofungizid
  • Biologische Saatgutbeize zur Bekämpfung samenbürtiger Pilzkrankheiten in Getreide

  • Auch für den ökologischen Anbau geeignet

Play
  • Biologische Saatgutbeize zur Bekämpfung samenbürtiger Pilzkrankheiten in Getreide

  • Auch für den ökologischen Anbau geeignet

Verwendungszweck

Verwendungszweck

Cerall ist eine biologische Saatgutbeize, die Saatgut vor Pilzkrankheiten schützt und das Wachstum und die Entwicklung junger Getreidepflanzen bis zum Fünfblattstadium unterstützt. Geeignet für den ökologischen und konventionellen Anbau. Die Behandlung mit Cerall kann mit anderen Saatgutbehandlungen kombiniert werden.

Krankheiten

Verschiedene Arten samenbürtiger Krankheiten wie Fusarium spp., Weizensteinbrand (Tilletia caries) sowie Blatt- und Spelzenbräune (Septoria nodorum).

Kulturpflanzen

Sommer- und Winterweizen, Roggen und Triticale

Wirkungsweise

Wirkungsweise

Wirkungsweise

Die in Cerall enthaltenen Bakterien Pseudomonas chlororaphis vermehren sich auf dem Saatgut und konkurrieren mit an den Samen anhaftenden Pathogenen. Die Bakterien produzieren Substanzen, die eine abtötende Wirkung auf die Erreger der Pilzkrankheiten auf dem Saatgut haben. Nach der Aussaat vermehren sich die Pseudomonas-Bakterien weiter. An den Wurzeln der Kulturpflanze konkurrieren die wachsenden Bakterien mit den Krankheitserregern um Platz und Nährstoffe, hemmen die Entwicklung der Krankheitserreger und schützen so die Wurzeln und die Pflanze. Das Bakterium induziert eine systemische Resistenz, welche die Abwehrkraft der jungen Pflanzen stark erhöht. Unter Stressbedingungen wird das Wachstum besonders gefördert.

Produktspezifikationen

Produktspezifikationen

Packungsgröße 10, 200 Liter
Formulierung Suspensionskonzentrat auf Wasserbasis mit zusätzlichem blauem Farbstoff
Konzentration 1x10⁹ - 1x10¹⁰ cfu (lebensfähige Sporen von Pseudomonas chlororaphis Stamm MA 342)/ml

Anwendungshinweise

Anwendungshinweise

Vorbereitung

Die Geräte zur Saatgutbehandlung müssen vor und nach der Anwendung von Cerall gründlich mit heißem Wasser und einem geeigneten Reinigungsmittel gereinigt werden.

Anwendung

Geeignete Schutzkleidung tragen. Cerall wird als gebrauchsfertiges Suspensionskonzentrat angeboten und muss so gleichmäßig wie möglich auf dem Saatgut verteilt werden. Zum Aufbringen auf das Saatgut können herkömmliche Geräte zur Saatgutbehandlung verwendet werden.

Play

Dosierung

  • Präventiv in einer Dosierung von 10 ml/kg Saatgut ausbringen
  • Weitere Informationen finden Sie auf dem Etikett des Produkts.
  • Lassen Sie sich bezüglich der optimalen Anwendungsstrategie für Ihre Kultur von einem Koppert-Berater oder einem anerkannten Fachhändler für Koppert-Produkte beraten.

Zeitpunkt

Cerall vor der Aussaat des Saatguts auftragen.

Umgebungsbedingungen

Cerall ist bei Temperaturen zwischen 14 und 26 °C/57 und 79 °F am wirksamsten.

Kompatibilität

Cerall nicht mit anderen Produkten zur Saatgutbehandlung mischen.

Hinweise

Das behandelte Saatgut kann ohne Wirkungsverlust bis zu 1 Jahr nach der Anwendung gelagert werden.

Handhabung

Handhabung

Lagerdauer nach Erhalt

  • Bei 4–8 °C /39–46 °F: bis zu 2 Monate
  • Bei 20 °C/68 °F: maximal 1 Woche

Lagerungstemperatur

Nicht einfrieren

Lagerbedingungen

Trocken lagern

Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Koppert (Koppert B.V. und/oder ihren verbundenen Unternehmen). Verwenden Sie nur Produkte, die in Ihrem (Bundes-)Land und für die betreffende Kulturpflanze zugelassen sind. Überprüfen Sie die lokal geltenden Zulassungsbedingungen. Koppert übernimmt keine Haftung für eine unsachgemäße Anwendung. Koppert haftet nicht für Qualitätseinbußen, wenn das Produkt länger als empfohlen und/oder unter falschen Bedingungen gelagert wurde.

Brauchen Sie Hilfe?