Entofood

Wissenschaftliche Bezeichnung:
Ephestia kuehniella, Artemia spp.
Deutscher Name:
Tote Mehlmotteneier und Salinenkrebszysten
Produktkategorie:
Ergänzungsnahrung
  • Alternative Nahrungsquelle für Macrolophus pygmaeus

  • Zum Aufbau und Erhalt der Population

Play
  • Alternative Nahrungsquelle für Macrolophus pygmaeus

  • Zum Aufbau und Erhalt der Population

Verwendungszweck

Verwendungszweck

Verwenden Sie Entofood in Tomaten zu Anfang der Saison or bei geringer Beutedichte als alternative Nahrungsquelle zum Aufbau und Erhalt der Populationen von Macrolophus pygmaeus.

Wirkungsweise

Wirkungsweise

Wirkungsweise

Da Macrolophus pygmaeus vor dem Schädlingsbefall erst eine ausreichend große Population in der Kultur aufbauen muss, kann Entofood in den ersten Wochen nach der Ausbringung als alternative Nahrungsquelle verwendet werden.

Produktspezifikationen

Produktspezifikationen

Packungsgröße 10 Gramm Ephestia kuehniella + 50 Gramm Artemia spp.; 50 Gramm Ephestia kuehniella + 250 Gramm Artemia spp.
Verpackungseinheit 100-ml-; 500-ml-Flasche
Entwicklungsstadium Tote Eier und Zysten
Trägermaterial Keins

Anwendungshinweise

Anwendungshinweise

Ausbringung von Entofood

  • Entofood dort im Gewächshaus verteilen, wo Macrolophus pygmaeus ausgebracht wurde
  • Wöchentlich anwenden, bis die Population von Macrolophus pygmaeus eine ausreichende Größe erreicht hat und Schädlinge vorhanden sind
  • Darauf achten, Entofood von oben über der Kultur zu verteilen
  • Entofood kann mit einem Mini-Airbug ausgebracht werden
     
Play

Dosierung

Die Dosierung von Entofood ist abhängig von Klima, Kultur und Schädlingsdichte und sollte immer der jeweiligen Situation angepasst werden. Verteilen Sie 60 Gramm pro 100 Meter Reihe. Nach 7–14 Tagen wiederholen. Lassen Sie sich bezüglich der optimalen Anwendungsstrategie für Ihre Kultur von einem Koppert-Berater oder einem anerkannten Fachhändler für Koppert-Produkte beraten.

Vorsichtsmaßnahmen

Die Anwendung dieses Produkts kann eine Sensibilisierung oder allergische Reaktionen hervorrufen. Wir empfehlen daher, die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Handhabung

Handhabung

Lagerdauer nach Erhalt

Max. 5 Tage

Lagerungstemperatur

8–10 °C/47–50 °F

Lagerbedingungen

Trocken und im Dunkeln aufbewahren. Lassen Sie die Flaschen vor der Anwendung eine Weile mit geschlossenem Deckel im Gewächshaus stehen, damit sich keine Kondensationsfeuchtigkeit im Inneren bildet und der Inhalt nicht verklumpt.

Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Koppert (Koppert B.V. und/oder ihren verbundenen Unternehmen). Verwenden Sie nur Produkte, die in Ihrem (Bundes-)Land und für die betreffende Kulturpflanze zugelassen sind. Überprüfen Sie die lokal geltenden Zulassungsbedingungen. Koppert übernimmt keine Haftung für eine unsachgemäße Anwendung. Koppert haftet nicht für Qualitätseinbußen, wenn das Produkt länger als empfohlen und/oder unter falschen Bedingungen gelagert wurde.

Brauchen Sie Hilfe?