Nematoden reduzieren Tuta-Larven erheblich

Nematoden reduzieren Tuta-Larven erheblich

Während die Verbreitung vonTuta absolutadie Tomatenkulturen weltweit weiterhin ernsthaft schädigt, bestätigt der italienische Anbauer und Techniker Vittorio Zoboli, dass das Nematoden-Produkt Steinernema feltiae von Koppert diese zerstörerischen Larven in seinen kulturpflanzen deutlich reduziert hat.

Dies ist das erste Jahr, in dem wir Steinernema feltiae eingesetzt haben, und nach dem ersten Zyklus von drei Nematoden-Behandlungen konnten wir einen Rückgang der Tuta in den Kulturpflanzen um mehr als 80 % feststellen. Der starke Befall war reduziert und unter Kontrolle, und die Ausbringung trug erheblich zum Zustand der Pflanzen bei", sagt Zoboli, der bei der Società Agricola Gandini Antonio in Guidizzolo, Norditalien, arbeitet.

Wir untersuchten mehrere tote Larven unter dem Mikroskop und beobachteten Dutzende von parasitären Nematoden, die sich in ihnen bewegten", so Zoboli weiter. Nach diesem Ergebnis haben wir jedes Mal, wenn eine neue Welle kleiner Larven auftrat, mit Nematoden gesprüht, und das Problem ist danach nie größer geworden.

Reduktion von Chemikalien

Durch den Einsatz biologischer Bekämpfungsmethoden konnten wir den Einsatz von Chemikalien in unseren Gewächshäusern erheblich reduzieren. Die Società Agricola Gandini Antonio beliefert mehrere gehobene Supermärkte und wir wollen ein konstantes, sicheres und nachhaltiges Produkt anbieten. Da der Einsatz von Chemikalien unter Druck steht und biologische Schutzmethoden positiv wahrgenommen werden, wird mit IPM-Lösungen geschütztes Gemüse von den Kunden begrüßt", erklärt Zoboli.

Wachsen mit Respekt vor der Natur

Seit der Gründung der Società Agricola Gandini Antonio in den 1950er Jahren hat das Unternehmen seine Anbaumethoden an Kriterien ausgerichtet, die die Umwelt und die Menschen respektieren und die Qualität des Produkts gewährleisten. In den 90er Jahren baute das Unternehmen seine ersten Gewächshäuser für den Anbau von Tomaten mit innovativen Produktionstechniken. Heute sind wir in der Lage, auf unseren 14 Hektar großen Hightech-Gewächshäusern und anderen Produktionsstätten das ganze Jahr über eine konstante, sichere und nachhaltige Qualität anzubieten", fügt Zoboli hinzu.

Gemeinsame Suche nach Lösungen

Seit dem Auftreten von Tuta absoluta in unseren Gebieten haben wir Probleme, diesen Schädling in unseren Kulturpflanzen chemisch zu bekämpfen. Das Problem verschärfte sich mit dem Verbot mehrerer chemischer Produkte, während die Nachfrage nach Produkten mit geringen oder keinen Rückständen stetig zunahm", erklärt Zoboli. Aus diesen Gründen führten wir Tests mit verschiedenen Produkten durch, darunter auch Nematoden. Da wir bereits Kunde von Koppert für deren Hummeln und andere Nützlinge waren, entschieden wir uns im Frühjahr 2020 für den Einsatz des Nematoden Steinernema feltiae. Die Ergebnisse waren gut und es gab keine Rückstände.

Systematische Verwendung von Nematoden

Wir haben dann begonnen, systematisch Nematoden einzusetzen. Uns gefiel die Idee, die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten, und wir wollten unseren Kunden sichere und nachhaltige Produkte anbieten", so Zoboli weiter. Es ist besser, sie einzusetzen, wenn die Larven noch klein sind, um ihre Wirkung zu maximieren. Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, wenden wir sie dreimal im Abstand von 5 Tagen an. Wir sprühen sie in einer Dosierung von 3 Milliarden pro Hektar auf das Tomatendach. Wir ziehen es vor, sie am Abend auszubringen, damit die Blätter länger feucht bleiben und die Nematoden mehr Zeit haben, ihr Ziel zu erreichen. Wir haben in unseren beheizten Gewächshäusern zwischen Februar und Mai mehrere Behandlungszyklen durchgeführt, und wir werden wahrscheinlich im Herbst, wenn die Tuta wieder ein großes Problem wird, weitere Behandlungen vornehmen.

Gemeinsam mit den technischen Beratern von Koppert haben wir ein Anwendungsprotokoll entwickelt, mit dem wir eine maximale Wirksamkeit erzielen können. Die Kulturen sind jetzt stark und gesund, und die Tuta absoluta ist dank des umfassenden Ansatzes, der mit den Experten von Koppert entwickelt wurde, kein so großes Problem mehr", schließt Zoboli.

Empfohlen für dich