Citripar

Wissenschaftliche Bezeichnung:
Anagyrus vladimiri
Deutscher Name:
Schlupfwespe
Produktkategorie:
Nützlinge
Verwendungszweck:
Verwendungszweck: Wollläuse
  • Zur Bekämpfung der Zitruswolllaus und Rebenschmierlaus
  • Kann präventiv oder bei ersten Anzeichen eines Schädlingsbefalls eingesetzt werden
Play
Play
  • Zur Bekämpfung der Zitruswolllaus und Rebenschmierlaus
  • Kann präventiv oder bei ersten Anzeichen eines Schädlingsbefalls eingesetzt werden

Verwendungszweck

Verwendungszweck

Schädlinge

Zitruswolllaus (Planococcus citri); Rebenschmierlaus (Planococcus ficus).

Wirkungsweise

Wirkungsweise

Wirkungsweise

Adulte weibliche Schlupfwespen parasitieren die Wollläuse, insbesondere das zweite und das dritte Larvenstadium sowie das adulte Stadium weiblicher Zitruswollläuse (Planococcus citri) und Rebenschmierläuse (Planococcus ficus).

Sichtbare Wirkung

Die Puppen entwickeln sich in der mumifizierten Haut des Wirts und sehen aus wie geschwollene Wolllauslarven. Leere Puppen weisen nach dem Schlüpfen der Schlupfwespen ein unregelmäßiges Austrittsloch am hinteren Ende der Mumie auf.

Play

Produktspezifikationen

Produktspezifikationen

Packungsgröße 500 Mumien
Verpackungseinheit 50-ml-Flasche
Trägermaterial Holzspäne

Anwendungshinweise

Anwendungshinweise

Anwendung

  • Etikett gemäß Gebrauchsanweisung von der Flasche entfernen
  • Die Flasche in die Kultur hängen; direkte Sonneneinstrahlung vermeiden
  • In oder in der Nähe von Wolllauskolonien ausbringen
  • Die Flasche mindestens zwei Wochen in der Kultur hängen lassen
  • Für ausreichende Ameisenkontrolle sorgen
Play

Dosierung

Die Dosierung von Citripar ist abhängig von Klima, Kultur und Wolllausdichte und sollte immer der jeweiligen Situation angepasst werden. Präventiv ausbringen oder sobald die ersten Anzeichen eines Befalls auftreten. Ausbringungsmengen liegen in der Regel zwischen 0,1–0,5 pro m2/Anwendung. Die Ausbringung sollte mindestens dreimal im Abstand von 1–2 Wochen wiederholt werden. Lassen Sie sich bezüglich der optimalen Anwendungsstrategie für Ihre Kultur von einem Koppert-Berater oder einem anerkannten Fachhändler für Koppert-Produkte beraten.

Umgebungsbedingungen

Die Schlupfwespe ist bei Temperaturen um die 25 °C/77 °F am wirksamsten. Die untere Temperaturgrenze liegt bei 13 °C/55 °F; die obere bei 38 °C/100 °F.

Kombinierte Anwendung

Sollte zur wirksamen Bekämpfung von Wollläusen mit Cryptobug oder Cryptobug-L kombiniert werden.

Nebenwirkungen

Pflanzenschutzmittel können (in)direkte Auswirkungen auf biologische Lösungen haben. Finden Sie heraus, welche Pflanzenschutzmittel Nebenwirkungen auf dieses Produkt haben.

Weiter zur Datenbank mit Nebenwirkungen

Handhabung

Handhabung

Lagerdauer nach Erhalt

1–2 Tage

Lagerungstemperatur

10–15 °C/50–59 °F

Lagerbedingungen

Im Dunkeln lagern 

Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Koppert (Koppert B.V. und/oder ihren verbundenen Unternehmen). Verwenden Sie nur Produkte, die in Ihrem (Bundes-)Land und für die betreffende Kulturpflanze zugelassen sind. Überprüfen Sie die lokal geltenden Zulassungsbedingungen. Koppert übernimmt keine Haftung für eine unsachgemäße Anwendung. Koppert haftet nicht für Qualitätseinbußen, wenn das Produkt länger als empfohlen und/oder unter falschen Bedingungen gelagert wurde.

Brauchen Sie Hilfe?