Horiver

Horiver Gelbe Leimtafeln

Verwenden Sie Horiver für:
  • Blattläuse
  • Blattminierer
  • Weiße Fliegen
  • Thripse
  • Trauermücken.
Verpackung:

Horiver ist in den folgenden Größen erhältlich:
25 x 10 cm (klein, enthält 8 doppelseitig + 2 einseitig beleimte Tafeln)
25 x 20 cm (medium, 10 doppelseitig + 2 einseitig beleimte Tafeln)
25 x 40 cm (groß, 10 doppelseitig + 2 einseitig beleimte Tafeln)

Allgemeine Informationen

Anwendungsgebiet von Horiver

Verwenden Sie Horiver zum Monitoring und Abfangen von adulten Blattläusen, Blattminierern, Weißen Fliegen, Thripsen und Trauermücken.

Wirkungsweise von Horiver

Die Leimtafeln sind wichtig für die Erkennung und teilweise Bekämpfung von vielen schädlichen Fluginsektenarten in Gewächshäusern. Sie ermöglichen das frühzeitige Entdecken eines Schädlingsbefalls, damit anschließend geeignete biologische Bekämpfungsmaßnahmen ergriffen werden können. Dadurch wird ein unnötiger Einsatz von Chemikalien vermieden.

Außerdem zeigt eine regelmäßige Zählung der auf den Leimtafeln haftenden Insekten, wann Schädlinge im Gewächshaus vorhanden sind, wie schnell sich ihre Population entwickelt und wann ihre Population wahrscheinlich den Höhepunkt erreicht. Auf diese Weise können sich die Anbauer viel besser auf mögliche Bedrohungen vorbereiten.

Anwendungshinweise zu Horiver

Ausbringung von Horiver

Gebrauchsanweisung:

  • In hoch wachsenden Kulturen wie Gurken, Tomaten und Paprika sind die Tafeln dicht über den Pflanzen aufzuhängen und mit fortschreitendem Pflanzenwachstum höher zu setzen.
  • Bei niedrig wachsenden Pflanzen sind die Leimtafeln an Stäben oder Drahthaltern zu befestigen und maximal 30 cm über der Kultur aufzuhängen.
  • Die Tafeln sind dort zu platzieren, wo das Risiko eines Schädlingsbefalls am höchsten ist, zum Beispiel bei Türen, Giebeleinfassungen und seitlichen Lüftungsöffnungen.
  • Die Leimtafeln müssen entfernt werden, sobald viele Fluginsekten gefangen wurden. Dies geschieht, wenn die Tafeln zwischen statt über den Pflanzen hängen.

Dosierung

Zu Monitoring-Zwecken werden 5 Leimtafeln pro 1.000 m² empfohlen. Werden die Leimtafeln hingegen zur biologischen Schädlingsbekämpfung in Befallsherden (so genannten Hot Spots) eingesetzt, ist mindestens 1 Tafel pro 20 m² oder maximal 1 Tafel pro 2 m² einzusetzen. Es können sowohl kleine als auch große Leimtafeln verwendet werden.

Handhabung

Koppert B.V. haftet nicht für Qualitätseinbußen, wenn das Produkt länger als empfohlen und/oder unter falschen Bedingungen gelagert wurde.

Wenden Sie sich an den Spezialisten

Koppert Biological Systems

Thanks for your request!

Something went wrong, please try again

Möchten Sie mehr über unser Unternehmen und unsere Produkte erfahren? Wenden Sie sich an einen unserer Spezialisten.
Wir erzeugen unsere Produkte und Lösungen für den professionellen Erwerbsgartenbau.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie die neuesten Nachrichten und Informationen zu Ihren Kulturpflanzen direkt per E-Mail

Scrolle nach oben