Mirical

Mirical Raubwanze Macrolophus pygmaeus

Verwenden Sie Mirical für:
  • Gewächshaus-Weiße Fliege
  • Baumwoll-Weiße Fliege
  • Gemeine Spinnmilbe
  • Thripse
  • Eier von Schmetterlingen und Tomatenminiermotte
  • Blattläuse
  • Blattminiererlarven
Verpackung:

100-ml-Flasche, enthält 500 Vollinsekten und Nymphen in Holzspänen und Buchweizen.

Allgemeine Informationen

Play video

Anwendungsgebiet von Mirical

Verwenden Sie Mirical zur biologischen Bekämpfung aller Stadien der:

  • Gewächshaus-Weiße Fliege (Trialeurodes vaporariorum)
  • Baumwoll-Weiße Fliege (Bemisia tabaci), insbesondere der Eier und Larven

Mirical ist auch wirksam gegen:

  • Gemeine Spinnmilbe
  • Thripse (einschließlich Echinothrips americanus)
  • Schmetterlingseier
  • Tomatenminiermotte (Tuta absoluta)
  • Blattläuse (in geringerem Maße)
  • Blattminiererlarven (in geringerem Maße)

Macrolophus kann sich auch von Pflanzensaft ernähren, jedoch erfolgt der Populationsaufbau dann langsamer.

Bringen Sie Macrolophus zu Beginn der Wachstumssaison aus, da die Raubwanzenpopulation einige Zeit benötigt, um sich zu etablieren und zu entwickeln.

Wirkungsweise von Mirical

Vollinsekten und Nymphen der Raubwanzen begeben sich aktiv auf die Suche nach Beute und saugen sie aus Von Eiern, Larven oder Puppen der Weißen Fliege bleibt nur die Hülle in ihrem Originalzustand übrig.

Anwendungshinweise zu Mirical

Ausbringung von Mirical

  • Das Material auf saubere, trockene Steinwollmatten, in Diboxen oder auf Blätter streuen. Sicherstellen, dass das Material nach dem Ausstreuen mindestens mehrere Stunden ungestört bleibt.
  • In Gruppen von mindestens 50 Raubwanzen ausbringen.
  • 6 - 10 Verteilungspunkte pro Flasche vorsehen.
  • In flachen Haufen ausstreuen (maximal 1 cm dick), damit die Raubwanzen das Trägermaterial leicht verlassen können.
  • Zu Beginn der Saison, wenn der allgemeine Schädlingsdruck gering ist, Entofood als Nahrungsquelle geben. Dadurch wird die Entwicklung von Macrolophus gefördert.
  • Nach einigen Wochen kann auch Artefeed eingesetzt werden.
  • Mit dem abziehbaren Etikett die Stellen kennzeichnen, an denen das Produkt eingesetzt wurde.

Ideale Einsatzbedingungen für Mirical

Die optimalen Temperaturen für den Einsatz von Mirical liegen über 20 °C; bei niedrigeren Temperaturen verlangsamt sich die Entwicklung von Macrolophus pygmaeus erheblich.

Handhabung

Biologische Nützlinge leben nur sehr kurz und müssen daher möglichst schnell nach der Lieferung in der Kultur eingesetzt werden. Eine längere Lagerzeit kann die Qualität beeinträchtigen. Falls Sie Mirical lagern müssen, befolgen Sie bitte die nachstehenden Anweisungen. Koppert B.V. haftet nicht für Qualitätseinbußen, wenn das Produkt länger und/oder unter anderen Bedingungen als empfohlen gelagert wurde.

  • Haltbarkeit: 1-2 Tage
  • Aufbewahrungstemperatur: 8-10 °C
  • Im Dunkeln lagern (horizontal)

Dosierung

Bei den nachstehenden Angaben handelt es sich um Richtwerte. Für eine individuelle Beratung werden detaillierte Informationen zu lokalen Faktoren, wie der Kultur selbst, den klimatischen Bedingungen und dem Grad des Befalls, benötigt. Informieren Sie sich über die korrekte Anwendung bei einem Koppert-Berater oder bei einem anerkannten Fachhändler für Koppert-Produkte.

Mirical präventiv schwach kurativ stark kurativ
Dosierung 0,25/m2 0,5/m2 5/m2
m²/Einheit 2.000 1.000 100
Intervall (Tage) 14 14 14
Frequenz 2x 2x 2x
Bemerkung - - nur auf befallenen Stellen ausbringen

Wenden Sie sich an den Spezialisten

Koppert Biological Systems

Thanks for your request!

Something went wrong, please try again

Möchten Sie mehr über unser Unternehmen und unsere Produkte erfahren? Wenden Sie sich an einen unserer Spezialisten.
Wir erzeugen unsere Produkte und Lösungen für den professionellen Erwerbsgartenbau.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie die neuesten Nachrichten und Informationen zu Ihren Kulturpflanzen direkt per E-Mail

Scrolle nach oben