En-Strip

Wissenschaftliche Bezeichnung:
Encarsia formosa
Deutscher Name:
Schlupfwespe
Produktkategorie:
Nützlinge
Verwendungszweck:
Verwendungszweck: Weiße Fliegen
  • Zur Bekämpfung der Weißen Fliege, insbesondere der Gewächshaus-Weißen Fliege

  • In einem niedrigeren Temperaturbereich als Eretmocerus eremicus wirksam

  • Kann präventiv oder bei ersten Anzeichen eines Schädlingsbefalls eingesetzt werden

Play
Play
  • Zur Bekämpfung der Weißen Fliege, insbesondere der Gewächshaus-Weißen Fliege

  • In einem niedrigeren Temperaturbereich als Eretmocerus eremicus wirksam

  • Kann präventiv oder bei ersten Anzeichen eines Schädlingsbefalls eingesetzt werden

Verwendungszweck

Verwendungszweck

Schädlinge

Gewächshaus-Weiße Fliege (Trialeurodes vaporariorum); Tabak-Weiße Fliege (Bemisia tabaci).

Wirkungsweise

Wirkungsweise

Wirkungsweise

Die adulten weiblichen Schlupfwespen parasitieren die Larven der Weißen Fliege im dritten und vierten Stadium. Darüber hinaus findet Wirtsfraß statt.

Sichtbare Wirkung

Parasitierte Puppen von Trialeurodes vaporariorum verfärben sich schwarz, die Puppen von Bemisia tabaci werden bräunlich. Adulte Wespen verlassen die Puppen durch ein rundes Loch.

Play

Produktspezifikationen

Produktspezifikationen

Packungsgröße 3.000; 7.500; 15.000 Puppen
Verpackungseinheit Pappstreifen mit je 5 Karten, verpackt in einer Kunststoffhülle in einer Pappschachel. Jede Karte enthält 60 (30 bei Packungsgröße 7.500) parasitierte Puppen der Weißen Fliege.
Trägermaterial Keins

Anwendungshinweise

Anwendungshinweise

Anwendung

  • Verpackung im Gewächshaus vorsichtig öffnen
  • Streifen falten und abreißen, dabei mit dem Abreißen an der Seite gegenüber dem Aufhängungsloch beginnen
  • Die Puppen bei der Handhabung nicht berühren
  • Die Kärtchen zwischen die Pflanzen hängen, wenn möglich ca. 75 cm unterhalb der Spitze
  • Karten nicht an Stellen aufhängen, die direktem Sonnenlicht ausgesetzt sind
Play

Dosierung

Die Dosierung von En-Strip ist abhängig von Klima, Kultur und Dichte der Weißen Fliege und sollte immer der jeweiligen Situation angepasst werden. Beginnen Sie mit der präventiven Ausbringung kurz nach dem Pflanzen. Ausbringungsmengen liegen in der Regel zwischen 1–10 pro m2/Anwendung. Die Ausbringung sollte bis zur erfolgreichen Bekämpfung wiederholt werden. Bei steigenden Temperaturen kann der Umstieg auf Enermix oder Ercal von Vorteil sein. Lassen Sie sich bezüglich der optimalen Anwendungsstrategie für Ihre Kultur von einem Koppert-Berater oder einem anerkannten Fachhändler für Koppert-Produkte beraten.

Umgebungsbedingungen

Die Schlupfwespe ist bei Temperaturen zwischen 20°C und 25 °C (68 und 77 °F) am wirksamsten. Liegt die Durchschnittstemperatur über 24 Stunden unter 17 °C/63 °F, kann die Bekämpfung der Weißen Fliege unzureichend sein.

Kombinierte Anwendung

Es wird empfohlen, En-Strip in Kombination mit generalistischen Raubmilben einzusetzen: (Amblyseius andersoni, Amblyseius swirskii, Neoseiulus cucumeris bzw. Amblydromalus limonicus) oder bei Tomaten mit Verbindung mit Raubwanze (Macrolophus pygmaeus.

Nebenwirkungen

Pflanzenschutzmittel können (in)direkte Auswirkungen auf biologische Lösungen haben. Finden Sie heraus, welche Pflanzenschutzmittel Nebenwirkungen auf dieses Produkt haben.

Weiter zur Datenbank mit Nebenwirkungen

Handhabung

Handhabung

Lagerdauer nach Erhalt

1–2 Tage

Lagerungstemperatur

8–10 °C/47–50 °F

Lagerbedingungen

Im Dunkeln lagern

Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Koppert (Koppert B.V. und/oder ihren verbundenen Unternehmen). Verwenden Sie nur Produkte, die in Ihrem (Bundes-)Land und für die betreffende Kulturpflanze zugelassen sind. Überprüfen Sie die lokal geltenden Zulassungsbedingungen. Koppert übernimmt keine Haftung für eine unsachgemäße Anwendung. Koppert haftet nicht für Qualitätseinbußen, wenn das Produkt länger als empfohlen und/oder unter falschen Bedingungen gelagert wurde.

Brauchen Sie Hilfe?