Kategorie: Kulturhinweis
Veröffentlichungsdatum: März 10, 2016

Tomaten auf Weiße Fliege kontrollieren

In Tomatenkulturen ist jetzt besonders auf Weiße Fliege zu achten. Gegen diesen Schädling hat sich die Kombination von En-Strip, Ercal bzw. Enermix, Swirski-Mite und Gelbtafeln bewährt.

Horiver-Leimtafeln werden zum Monitoring eingesetzt und sind somit der erste Schritt, einem Aufbau der Schädlingspopulation vorzubeugen. Zeigen die Fangkarten einen Befall mit Weißer Fliege  an, empfiehlt sich die Ausbringung von Schlupfwespen und Raubmilben.

Sowohl En-Strip (Encarsia formosa) als auch Ercal (Eretmocerus eremicus) haben sich zur Parasitierung von Weiße Fliege-Larven bewährt. Bei einem stärkeren Befall empfiehlt sich der Einsatz von Enermix, einer Mischung der beiden Schlupfwespen-Arten. Abhängig von der Anzahl Weißer Fliegen auf den Leimtafeln werden wöchentlich mindestens 3 Schlupfwespen pro m² ausgebracht.

Die ideale Ergänzung zu den Schlupfwespen ist Swirski-Mite  (Amblyseius swirskii). Der Allrounder unter den Raubmilben ernährt sich von Eiern und jungen Larven der Weißen Fliege.

Brauchen Sie Hilfe?