Keep cool

Hummeln müssen einen kühlen Kopf bewahren um optimal arbeiten und ihre wertvolle Bestäubungsarbeit leisten zu können.


“Wir sind einen langen Entwicklungsweg gegangen um Anbauern leistungsstarke Hummelkolonien zur Bestäubung Ihrer Kulturen anbieten zu können. Die Hummeln sind bei Anlieferung perfekt auf ihren Job als effektive Bestäuber vorbereitet und können direkt mit der Arbeit beginnen,“ so Remco Huvermann, Produktmanager Bestäubung bei Koppert Biological Systems. „Trotzdem können lokale Klima- und Umweltfaktoren einen großen Einfluss auf die Bestäubungsleistung haben. Um diese Einflüsse zu minimieren oder sogar ganz auszuschalten, haben wir unsere langjährigen praktischen Erfahrungen in einem Leitfaden zusammengefasst.“
Die Natupol-Kästen sind so konzipiert, dass die Hummeln das Mikroklima im Kasten auf effektivste Weise beeinflussen können. Der Kasten selbst schützt die Kolonie gegen Hitzeeinstrahlung und ermöglicht eine natürliche Belüftung. Das sorgt für ausreichend frische Luft und hält die Luftfeuchtigkeit auf dem richtigen Level. Eine Schutzschicht auf dem Boden des Natupol-Kastens dient als Isolierung und reduziert Temperaturschwankungen im Inneren.

 

Der Standort macht den Unterschied

“Der Natupol-Kasten gewährleistet die bestmöglichen Bedingungen um eine konstante Temperatur der Brut aufrechtzuerhalten. So müssen die Hummeln nicht unnötig Energie aufwenden um das Mikroklima im Kasten zu regulieren. Das gibt Ihnen mehr Zeit zur Bestäubung“, so Remco Huvermann. „Der Einfluss der Außentemperatur kann trotzdem sehr groß sein. Ist es sehr heiß und sonnig empfiehlt es sich die Hummelkästen zwischen die Pflanzen zu stellen. Die Blätter bieten dem Hummelvolk Schatten und es profitiert gleichzeitig von der Verdunstungskälte der Pflanzen. Der Kasten sollte gut sichtbar aufgestellt werden, entweder auf die Rinne oder auf eine etwas erhöhte Unterlage. Diese Maßnahme kann einen Temperaturunterschied von einigen Graden im Hummelkasten ausmachen, die Bestäubungsleistung über Stunden verlängern und Schaden vom Hummelvolk abwenden“.

 

Koppert-Leitfaden zur Bestäubung

Der Leitfaden von Koppert rät Anbauern die Hummelkästen gegen direktes Sonnenlicht zu schützen und sie an einen kühlen Ort aufzustellen. Bei extremen Raum- oder Umgebungstemperaturen hilft man den Hummelkolonien kühl zu bleiben, indem man sie in den frühen Morgenstunden und abends fliegen lässt. Solange die Blüten geöffnet sind, kann die Bestäubung während dieser Tageszeiten stattfinden.

Hier finden Sie unsere Bestäubungs-Checklisten:
Tomaten
Freiland

 

 

Jetzt ist Tripol-Zeit

16 04 2018

Unsere Tripol-Hummelkolonien stehen in den Startlöchern, um in Ihren Obstkulturen für optimale Bestäubungsergebnisse zu sorgen.