Kategorie: news
Veröffentlichungsdatum: November 25, 2020

Unser Tipp für die kalte Jahreszeit: CHRYSOPA!

Auch in kühleren Gewächshäusern können Blattläuse und andere Pflanzenschädlinge auftreten. Natürliche Gegenspieler wie Schlupfwespen, Schwebfliegen oder Raubkäfer sind bei niedrigen Temperaturen allerdings nicht mehr so aktiv. Doch mit Chrysopa es gibt eine gute Alternative.

Florfliegenlarven sind schon ab Temperaturen von +8 °C aktiv, während Schlupfwespen und Co. noch vor sich hinbibbern. Die räuberischen Larven vertilgen neben Blattläusen auch Thripse, Spinnmilben, Larven der Weißen Fliege, Schmetterlingseier sowie Woll- und Schmierläuse. Und sie sind sehr gefräßig: In ihrer Entwicklung bis zum adulten Insekt können sie bis zu 500 Blattläuse fressen.

Die Larven sind nur in niedrigen Pflanzenkulturen aktiv. Sie werden in Flaschen mit Buchweizenschalen geliefert. Empfehlenswert ist es, sie an den Befallsstellen auszubringen.