Der Weg der nachhaltigen Zitrusfrüchtezucht in der Landwirtschaft

Der Weg der nachhaltigen Zitrusfrüchtezucht in der Landwirtschaft

Lernen Sie Balbino Garre Martínez kennen, einen Anbauer mit über 35 Jahren Erfahrung in der Zitrusfrüchte- und Viehzucht. Balbino betreibt zusammen mit seinen beiden Brüdern die "Explotación de los pardos", wo die Landwirtschaft nicht nur ein Beruf, sondern eine lebenslange Leidenschaft ist.

Sich den Herausforderungen stellen und den Wandel annehmen

Balbinos Weg in der Landwirtschaft verlief nicht ohne Hindernisse. Da er mit verschiedenen Schädlingen konfrontiert war, suchte er nach alternativen Lösungen und entschied sich für biologische Bekämpfungsmethoden. Er bekämpft aktiv Wollläuse mit Citripar und Cryptobug, gepanzerte Schildläuse mit Aphytis und Rhyzobug und Spinnmilben mit Spical Ulti-Milbe. Diese Biokontrolllösungen haben sich nicht nur als erfolgreich erwiesen, sondern auch die Abhängigkeit von chemischen Pestiziden verringert.

Der Weg zu einer umweltfreundlichen Landwirtschaft

Balbino und sein Team haben ihre Anbaumethoden für Zitrusfrüchte im Sinne der Nachhaltigkeit umgestellt. Mit diesen nachhaltigen Ansätzen werden nicht nur Schädlinge wirksam bekämpft, sondern auch gesündere und hochwertigere Früchte geerntet, während gleichzeitig die Umweltbelastung minimiert wird.

Die Zukunft der nachhaltigen Landwirtschaft

Balbinos Weg spiegelt einen breiteren Wandel hin zu einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Landwirtschaft wider. Durch innovative Techniken und den Einsatz biologischer Bekämpfungsmaßnahmen gestalten Landwirte wie er eine verantwortungsvollere Agrarindustrie. Balbinos Erfahrung dient als inspirierendes Beispiel, das zeigt, wie Landwirtschaft sowohl umweltbewusst als auch produktiv sein kann.