1:0 für Macrolophus gegen Weiße Fliege

Aktuelles 11 Februar 2021

Die Raubwanze Macrolophus pygmaeus (Mirical) ist im Tomatenanbau eine wichtige Säule zur Bekämpfung der Weißen Fliege. Adulte und Nymphen bekämpfen alle Stadien der Gewächshaus-Weiße Fliege (Trialeurodes vaporariorum) und Baumwoll-Weiße Fliege (Bemisia tabaci). Vollinsekten und Nymphen begeben sich aktiv auf die Suche nach ihrer Beute und saugen sie aus.

Von nichts kommt nichts

Macrolophus pygmaeus ist ein ausgezeichneter Räuber von Weißer Fliege, benötigt jedoch etwas Zeit um seine Population aufzubauen. Es empfiehlt sich, vom Zeitpunkt der Freilassung die Wanzen mindestens 6 Wochen lang mit Entofood zu füttern und dies wöchentlich zu wiederholen, bis eine ausreichende Menge von Schädlingen vorhanden ist. Nach sechs Wochen kann auf Artefeed umgestellt werden.

Fütterung leicht gemacht mit dem Mini-Airbug

Besonders effektiv ist die Ausbringung von Entofood und Artefeed mit dem Mini-Airbug. Das Futter wird über die Köpfe der Pflanzen verblasen und die Eier verteilen sich so auf möglichst vielen Blättern.

Beachten Sie die Faustregel, das Futter zuerst auf die Pflanzen zu streuen, und anschließend die Raubwanzen auszubringen. Wenn man dies andersherum macht, ist Macrolophus schon weggeflogen und profitiert nicht mehr von der Zufütterung.

Nach dem Ausbringen von Entofood oder Artefeed ist es wichtig, ausreichend Blätter an den Pflanzen zu belassen. So sichert man den Schlupf der Macrolophus-Nymphen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie die neuesten Nachrichten und Informationen zu Ihren Kulturpflanzen direkt per E-Mail

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und unterliegt der Datenschutzerklärung sowie den Nutzungsbedingungen von Google.
Scrolle nach oben