Kategorie: news
Veröffentlichungsdatum: März 21, 2022

THRIPS WEG in Erdbeerkulturen!

Raubmilben für jede Kulturphase

Die Raubmilbe Neoseiulus cucumeris (Thripex) bekämpft eine Reihe von Thrips-Arten und wird als Basis für Frühlings- und Herbstkulturen verwendet.

Die Raubmilbe Amblyseius swirskii (Swirski-Mite) etabliert sich schnell und baut eine starke Population auf, wenn der Befallsdruck steigt. Das Foto unten zeigt sie in Aktion.

Nicht immer sind Bedingungen in Erdbeerkulturen ideal für den Populationsaufbau von natürlichen Gegenspielern. Die Raubmilbe Amblydromalus limonicus (Limonica) bietet hier eine gute Perspektive. Limonica ist in einem weiten Temperaturbereich von 13-30 °C aktiv. Durch eine hohe Fraß- und Reproduktionsleistung ist die Raubmilbe bei starkem Befallsdruck sehr wirksam.

csm_Amblyseius_swirskii_Koppert_Biological_Systems-3_660ea76acd.jpg

Raubwanze Orius laevigatus – der Allrounder

Die Raubwanze Orius laevigatus (Thripor), im Bild unten, eignet sich hervorragend zur biologischen Bekämpfung verschiedener Thrips-Arten. Im Gegensatz zu Raubmilben frisst sie auch adulte Thripse. Wenn keine Thripse in der Kultur vorhanden sind, kann sich Orius auch von Blattläusen, Spinnmilben, Schmetterlingseiern und Pollen ernähren.

Orius laevigatus hält sich bevorzugt in Blütenpflanzen auf und eignet sich besonders für Paprika und Erdbeeren. Der Nützling ist ganzjährig im Gewächshaus einsetzbar, da er unter diesen Bedingungen nicht in Winterruhe geht.

Orius_laevigatus_Koppert_BIological_Systems-3.jpg