Unser Team für eine sichere Erdbeerernte

Die Basis für einen erfolgreichen Erdbeeranbau ist eine vorausschauende Kulturführung. Natupol Hummeln sind dabei eine wichtige Säule - sie garantieren eine optimale Bestäubung und erhöhen die Erträge deutlich. Mit seinen Nützlingen ermöglicht Koppert eine zuverlässige, biologische Bekämpfung der Hauptschädlinge.

 

Natupol-Hummeln garantieren eine optimale Bestäubung


Mit Natupol Excel bietet Koppert ein innovatives Bestäubungssystem für Erdbeerkulturen im Folientunnel und Gewächshaus an. Der Kasten überzeugt durch einzigartige Vorteile: Die Farbe der Ein- und Ausflugsöffnungen entspricht dem für Hummeln sichtbaren Lichtspektrum. Orientierungsprobleme werden reduziert und die Bestäubungsleistung verbessert. Die größere Kolonie sorgt für eine höhere Bestäubungsleistung, das Mehr an Zuckerwasser für eine längere Bestäubungsperiode.

Natupol Booster ist ein wetterfester Hummelkasten, der sich für Erdbeerkulturen im Freiland empfiehlt. Weitere Einzelheiten dazu finden Sie ebenfalls in diesem Newsletter.

Koppert-Nützlinge geben Erdbeerschädlingen keine Chance

Thrips:

Ein gefürchteter Schädling im Erdbeeranbau ist der Blütenthrips. Die Raubmilbe Neoseiulus cucumeris (Thripex) bekämpft eine Reihe von Thripsarten und wird als Basis für Frühlings- und Herbstkulturen verwendet.

Die Raubmilbe Amblyseius swirski (Swirski-Mite) etabliert sich schnell und baut eine starke Population auf, wenn der Befallsdruck steigt.

Nicht immer sind Bedingungen in Erdbeerkulturen ideal für den Populationsaufbau von natürlichen Gegenspielern. Die Raubmilbe Amblydromalus limonicus (Limonica) bietet hier eine gute Perspektive. Limonica ist in einem weiten Temperaturbereich von 13-30 °C aktiv. Durch eine hohe Fraß- und Reproduktionsleistung ist die Raubmilbe bei starkem Befallsdruck sehr wirksam.

Die Raubwanze Orius laevigatus (Thripor) bekämpft verschiedene Thripsarten und ist besonders bedeutsam, da sie alle Thripsstadien frisst, einschließlich der Adulten. Dadurch wird die Vermehrung des Thrips in der Kultur reduziert.

Spinnmilben:

Die adulten weiblichen Tiere der Gemeinen Spinnmilbe überwintern an geschützten Stellen in der Kultur. Wir empfehlen daher, diesen Schädling vorbeugend zu bekämpfen und es nicht zu einer Ausbreitung kommen zu lassen.

Die Raubmilbe Neoseiulus californicus (Spical) ernährt sich von  verschiedenen Spinnmilbenarten und verhindert sehr wirksam die schnelle Ausbreitung des Schädlings. Der vorbeugende Einsatz von Spical-Tüten in der Kultur stellt sicher, dass die Raubmilben bereits da sind, wenn sie gebraucht werden. 

Die Raubmilbe Phytoseiulus persimilis (Spidex) ist ein äußerst effektiver, natürlicher Feind der Gemeinen Spinnmilbe. Spidex kann zur Bekämpfung einzelner Nester gezielt eingesetzt werden. Bei einer großen Anzahl an Befallsherden empfiehlt es sich, Spidex im gesamten Bestand auszustreuen.

Blattläuse:
Es gibt eine Reihe von Blattlausarten, die Erdbeerpflanzen schädigen. Um den passenden Gegenspieler einzusetzen ist es notwendig, die Blattlausart zu bestimmen. Dies ist in der Praxis nicht immer leicht durchzuführen.

Wir haben die Lösung: Aphiscout von Koppert enthält die 5 Schlupfwespenarten Praon volucre, Aphidius colemani, Aphidius ervi, Aphelinus abdominalis und Ephedrus cerasicola. Jede Art ist auf bestimmte Blattläuse spezialisiert, gemeinsam bekämpfen sie die wichtigsten Blattlausarten in Erdbeeren. Eine exakte Bestimmung der Blattlausart ist nicht mehr notwendig, was die Arbeit deutlich
erleichtert.

Weitere detaillierte Informationen zur biologischen Bekämpfung von Erdbeerschädlingen finden Sie in unserer Broschüre.

Jetzt ist Tripol-Zeit

16 04 2018

Unsere Tripol-Hummelkolonien stehen in den Startlöchern, um in Ihren Obstkulturen für optimale Bestäubungsergebnisse zu sorgen.