Wie man Hummeln bei Kälte schützt

Wenn die Temperaturen in den Wintermonaten sinken, ist es für Hummeln schwierig, die Kälte zu überstehen und ihre Produktivität aufrechtzuerhalten. Wir wissen, wie wichtig es ist, idealen Bedingungen für Hummeln zu schaffen, damit sie gedeihen und ihre Bestäubungstätigkeit optimieren können. Um die beste Leistung der Hummeln zu gewährleisten, muss die Temperatur in ihrem Bienenstock zwischen 28 und 33 °C liegen. Sie haben ihre eigenen cleveren Methoden, um diese Temperatur zu regulieren, indem sie entweder bei wärmeren Temperaturen lüften oder die Brut wärmen, wenn es kälter wird.

Gleichgewicht zwischen Bestäubungstätigkeit und Klima

Um die besten Bestäubungsergebnisse zu erzielen, ist es wichtig, dass sich die meisten Hummeln auf ihre Bestäubung konzentrieren können, anstatt das Innenklima des Hummelvolkes zu regulieren. Unterschiedliche Temperaturen können das Verhalten der Hummeln beeinflussen:

  • 8-11 °C: Die Hummeln beginnen mit der Futtersuche und bestäuben aktiv Ihre Kulturpflanzen
  • < 0 °C: Bei extremer Kälte bleiben alle Hummeln im oder um den Bienenstock herum, um die Brut zu wärmen. Es ist wichtig, die Brut unter solchen Bedingungen zu schützen, um Schäden zu vermeiden.

Denken Sie daran, dass die Auswirkungen des Klimas auf die Bestäubung und die Qualität des Hummelvolks auch zeitpunktabhängig sind. Je länger ungünstige Bedingungen anhalten, desto stärker sind die Auswirkungen auf die Hummeln und ihre Leistung.

Das richtige Klima für die Bestäubung durch Hummeln in Gewächshäusern

In Tunneln oder Gewächshäusern muss die morgendliche Temperatur schnell ansteigen, um die 24-Stunden-Mindesttemperatur von 15 ºC für eine optimale Entwicklung der Pflanzen zu erreichen. Wenn Ihre Kulturpflanzen gesund sind und die 24-Stunden-Durchschnittstemperatur mindestens 15 ºC beträgt, können Sie sicherstellen, dass es keine Probleme mit der Futtersuche der Hummeln gibt, was zu einer effizienten Bestäubung führt.

Aufstellen von Hummelvölkern bei niedrigen Temperaturen

In den kälteren Monaten, von Mitte November bis Mitte Februar, wird die strategische Aufstellung der Hummelkästen noch wichtiger. Hier sind einige wichtige Tipps, damit Hummelvölker auch bei niedrigen Temperaturen gut gedeihen:

  • Wärme ist der Schlüssel
    Stellen Sie die Hummelvölker in den wärmsten Teil des Tunnels/Gewächshauses, damit sie die Morgensonne abbekommen. Stellen Sie sicher, dass der Hummelkasten in einer geschützten Umgebung steht.
  • Sonneneinstrahlung
    Stellen Sie die Hummelkästen auf der Seite auf, die während der kalten Jahreszeit am meisten Sonne abbekommt, damit sie möglichst viel Sonnenlicht abbekommen.
  • Erhöhte Aufstellung
    Stellen Sie die Hummelvölker über der Kultur auf, um eine optimale Temperaturkontrolle zu gewährleisten.

Umgang mit Feuchtigkeit im Winter

Bei der Entfeuchtung von Tunneln/Gewächshäusern im Winter ist es wichtig, die Hummeln im Auge zu behalten. Es kann vorkommen, dass sich Arbeiterinnen durch die Lüftung verirren und nicht mehr zurückkehren können. Um dies zu verhindern, sollten Sie, wann immer möglich, ein Netz verwenden, oder Sie können die Arbeiterinnen kurzzeitig im Hummelkasten einsammeln, indem Sie unser drahtloses Beehome-System kurz vor dem Luftentfeuchter verwenden.

Für Sie empfohlen