Betriebshygienische Maßnahmen

Betriebshygienische Maßnahmen sind Maßnahmen, mit denen Infektionsquellen ausgeschaltet und der Verbreitung von Pflanzenkrankheiten und Schädlingen vorgebeugt wird. Auf diese Weise wird der Infektionsdruck vermindert, wodurch weniger häufig Pestizide eingesetzt werden müssen und die Erfolgschancen der biologischen Schädlingskontrolle erhöht werden.

  1. Auf sauberes Ausgangsmaterial achten. Das Ausgangsmaterial muss frei von Schädlingen und Krankheiten sein.
  2. Alte Blätter rechtzeitig und sorgfältig entfernen. Pflanzenreste, Abfallhaufen und andere Infektionsquellen umgehend beseitigen.
  3. Während der gesamten Anbauphase die Kultur regelmäßig auf Krankheiten und Schädlinge untersuchen. Befallene Pflanzen oder Pflanzenteile sofort im geschlossenen Sack beseitigen, um der Ausbreitung von Krankheiten und Infektionen vorzubeugen.
  4. Unkraut rechtzeitig entfernen. Auf diese Weise wird verhindert, dass Krankheiten oder Schädlinge fortexistieren, die sich für die aktuelle oder künftige Kultur als problematisch erweisen können.
  5. Beschädigungen von Pflanzen vermeiden. Schäden an Pflanzen und Produkten sind wegen der Gefahr von Sekundärinfektionen zu verhindern.
  6. Von gesunden hin zu anfälligeren Abteilungen arbeiten. Auf diese Weise wird einer schnellen Verbreitung von Schadorganismen im gesamten Betrieb bestmöglich vorgebeugt.
  7. Schadorganismen können durch Mensch, Maschinen oder Geräte übertragen werden. Personen, die in verschiedenen Betrieben arbeiten (zum Beispiel Vertreter) sollten Spezialkleidung tragen und sich so wenig wie möglich in den Kulturen aufhalten. Schuhe, Werkzeuge, Schneide- und Erntegeräte desinfizieren. Magermilch kapselt Viren auf Geräten und Händen ein.
  8. Der Übertragung von Schadorganismen durch Wasser vorbeugen. Bei Verwendung von Graben- oder Beckenwasser als Gießwasser können Schadorganismen verbreitet werden. Das Wasser sollte deshalb desinfiziert werden.
  9. Unterschlupfmöglichkeiten für Schadorganismen vorbeugen bzw. entfernen. Schnecken halten sich häufig in der Nähe von Pflanzen auf.
  10. Auf ein sauberes Kulturmedium achten. Die für das Pflanzmaterial verwendete Erde bzw. das Substrat müssen frei von Bodenerregern und Schädlingen sein. Das Material muss frisch (Fruchtwechsel) oder dampfbehandelt sein.

Mechanische Schädlingskontrolle